Namibia
 

10.09.1997 Swakopmund - Aba Huab: [413 km gefahren]

 

Wir verliessen die Küste und fuhren wieder ins Landesinnere nach Aba Huab mitten in die Wildnis.
Dort fanden wir den einfachsten Campground vor, den wir je gesehen hatten.
Es gab Nichts weit und breit an Zivilisation oder Comfort.
Immerhin hatte das "Duschhaus" aber fliessend Wasser, wenn auch keinerlei Türen.

Nachmittags erkundeten wir die Umgebung und bestiegen einen Hügel.
Abends genossen wir den Sonnenuntergang bei Lagerfeuer.
Die Stimmung war hier trotz aller Einfachheit wirklich faszinierend!

 

Abend in Aba Huab

Petra

Nashornvogel

ausgetrocknetes Flussbett am Rande des Campground

"Sanitärhaus" mit Duschen und WC (alles ohne Dach und Türen) - Campground Aba Huab